7 Fragen & 7 Antworten, die deinen Kontostand bestimmen.

Vom Mangel in die Fülle.

by Julia Colella

Glückliche Menschen konzentrieren sich auf das, was sie haben.
Unglückliche auf das, was ihnen fehlt.

Mit deiner Einstellung zu Geld ist es ganz genauso. Je mehr du darüber klagst, was fehlt, desto mehr wirst du immer auch deinen Fokus genau darauf halten und im Mangeldenken versinken.

Hier kommen 7 heikle Fragen, die du dir dringend mal zu deiner Beziehung zu Geld stellen solltest (am besten mehrmals in den kommenden Tagen). Denn diese Fragen haben einen kräftigen Einfluss darauf haben, wie viel Geld du in dein Leben ziehst.

Frage Nr. 1: Wie viel Verantwortung übernimmst du dafür, wo du gerade stehst?

„Es ist noch nicht der richtige Zeitpunkt.“ 
„Es sollte einfach nicht sein.“ 

Ausreden und seinen Erfolg von äußeren Faktoren oder übernatürlichen Phänomenen abhängig zu machen, hat noch nie jemanden erfolgreich gemacht. Manchmal machen wir auch andere Menschen für unseren Erfolg oder Misserfolg verantwortlich:

„Andere Menschen wollen einfach höhere Preise nicht zahlen.“ 
„Ich musste meine Preise so niedrig ansetzen, sonst hätte niemand gekauft.“
„Wenn die C-Zeit nicht gewesen wäre, dann wäre ich viel erfolgreicher.“

Übernimmst du die volle Verantwortung für deine aktuelle Situation?

Ich selbst hab das immer wieder tun müssen – zum Beispiel, wenn ich mich in Kooperationen zu mehr Arbeit hab bequatschen lassen oder mich auf niedrige Preise hab drücken lassen.

Dann habe ich gern mein Gegenüber als das Monster angesehen, das mich ausnutzt.

Ohne anzuerkennen, dass ich auch freundlich, aber standhaft mehr Bezahlung hätte fordern, klarere Grenzen hätte setzen oder bessere Argumente anbringen können. Schlechte Bedingungen sind nie nur einseitig entstanden.

Hier geht es nicht um Schuldzuweisung. Es geht lediglich darum, nicht länger als Opfer der Umstände dazustehen und proaktiv nach Lösungswegen zu suchen. Denn solange wir darauf beharren, für nichts was zu können, können wir auch aktiv nichts verändern. 

Mit Schuldzuweisungen binden wir uns immer selbst die Hände. Denn dann können ja auch nur die anderen oder die Umstände sich verändern, damit es uns besser geht. 

Möchtest du nicht lieber selbstverantwortlich entscheiden und die volle Verantwortung übernehmen?

Frage Nr. 2: Wo in deinem Business könntest du gerade viel Geld verdienen, tust es aber nicht?

„Ich könnte meine Preise erhöhen, mache es aber nicht.“ – warum nicht?

„Ich will nicht gierig/ Geld geil rüberkommen. Ich will nicht so wirken, als würde ich die Situation ausnutzen“ – warum nicht?

Hier kommen wir jetzt beim Thema an, dass Geld etwas Böses ist und das mehr Geld verlangen was schlechtes/ gemeines ist.

Frage Nr. 3: Welche Eigenschaften hat Geld für dich?

Welche 15 Worte verbindest du mit Geld? Schreibe 15 Worte, Adjektive und Assoziationen auf, die du mit Geld verbindest. Welche fühlen sich richtig an, obwohl sie vielleicht gar nicht die Wahrheit sind.

Sind die Assoziationen förderlich für deinen Erfolg? Und danach spring direkt weiter in die nächste Frage…

Frage Nr. 4: Woher hat Geld diese Assoziationen bekommen?

Viele bekommen ihre Geld-Assoziationen und Glaubenssätze von engen Bezugspersonen wie den Eltern, Bekannten und Verwandten. An dieser Stelle kannst du mal aufschreiben, welche Beziehung deine Eltern zu Geld hatten und was sie über Geld, Reichtum und Wohlstand gesagt haben.

Sortiere mal aus, was sich noch so hinter den Aussagen in deinem Kopf versteckt, die du in deiner Kindheit immer und immer wieder aufgeschnappt hast… da wird so einiges hochkommen!

Frage Nr. 5: Wie leicht oder schwer fällt es dir, von deinen finanziellen Erfolgen zu berichten.

„Über Geld spricht man nicht.“
Das ist einer der Glaubenssätze, der dazu führt, dass viele sich nicht trauen über ihre finanziellen Erfolge zu berichten.
Viele Menschen sind auch neidisch oder missgünstig und gönnen einem dem Erfolg nicht.

Erst letzte Woche, sagte mir eine Frau, dass ich sie einschüchtern würde und sie neidisch auf meinen Erfolg sei. Wer will das schon?

Doch ganz ehrlich: Der Neid der anderen ist nicht dein Thema. Du musst dich nicht verstecken damit es anderen besser geht. Und stimmt das überhaupt, dass es ihnen besser geht, wenn du dein Licht abdunkelst?

Du darfst hell strahlen. Du darfst stolz auf dich sein. Vielleicht wird es andere blenden, aber das ist definitiv nicht dein Problem. Die richtigen Menschen werden sich für dich und mit dir freuen und sie werden dich feiern!

Hast du Probleme damit, vor Freundinnen zu sagen, dass du gerade mit deiner Selbständigkeit einen gut bezahlten Auftrag an Land gezogen hast?

Versteckst du finanziellen Erfolge, um keinen Neid aufkommen zu lassen?

Frage Nr. 6: Stell dir mal vor, dein Kontostand wäre eine Person, wie hast du deinen Kontostand behandelt?

Reflektiere: Was hast du alles schon gegenüber deinem Bankkonto gedacht? Wo überall hast du deinem Bankkonto die Schuld dafür gegeben, dass du dir etwas nicht erlauben kannst oder etwas für dich nicht möglich ist?
Wo überall bist du mit einem mulmigen Gefühl in dein Onlinebanking gegangen?

All diese Gefühle sind bei deinem Bankkonto gespeichert.
Stell dir vor dein Bankkonto wäre eine Person.
Wie hast du die letzten Jahre dein Bankkonto behandelt?
Wie hast du mit ihm geredet?Was hältst du davon, wenn wir da jetzt mal neutraleren Boden schaffen?

Frage Nr. 7: Kannst du dir selbst, dem Geld und deinem Bankkonto vergeben?

Wenn du bereit bist einen neutralen Boden zu schaffen, dann lade ich dich dazu ein, mit deinem Bankkonto ein Vergebungsritual zu machen.
Und das kannst du mit dem ho’oponopono Heil- und Vergebungs-Ritual machen.

Es tut mir leid
Bitte verzeih mir
Ich liebe dich
Danke

Schließ deine Augen. Stell dir dein Bankkonto Energetisch vor dir vor. Wie auch immer sich das zeigen möchte.
Atme tief ein & aus.

Vielleicht möchtest du auch die Hände auf dein Herz legen.

Und dann sag dir – LAUT!

Es tut mir leid
Bitte verzeih mir
Ich liebe dich
Danke

Damit neutralisierst du alles. Auch alles Karmische, was dir vielleicht gar nicht bewusst ist. Auch alles was du durch deine Familie an Geld Themen mitbekommen hast. Erschaffe dir hier einen neuen besten Freund. Erschaffe dir einen Freund der bereit ist so viel zu geben, wenn du bereit bist zu empfangen.

Dein Bankkonto ist für dich da. Es wird sich immer auffüllen. Und zwar genau so viel, wie du bereit bist, zu empfangen.

money mindset workshop

Dein Geschenk, passend zum Blogpost

90 min kostenloses Coaching,
vollgepackt mit komplett neuen Möglichkeiten,
Impulsen, um deine Geldblockaden zu lösen
+ 15 Seiten Workbook als Download!

Buchcover Geldfluss Aktivierung für Selbstständige

Dein Blog als Podcastfolge

Blog Übersicht

Blogbeitrag Cover

Was ist „Manifestieren“?

Als Manifestation wird das „sichtbar werden“ von Dingen aller Art bezeichnet, die vorher unsichtbar oder gar nicht-existent waren. Lerne wie du dein Traumleben und Business...

Mehr lesen
error: Dieser Inhalt ist geschützt.